Interface-Name bei SuSE festlegen

Hat man in einem Rechner mehrere Netzwerkkarten möchte man eigentlich, das die Karte, die heute eth1 ist das auch nach dem nächsten booten ist. Durch die automatische Hardware-Erkennung ist das aber leider nicht immer der Fall, was gerade bei einer Firewall recht störend sein kann.

Liesen sich diese Einstellungen früher in der Netzwerkkonfiguration unter /etc/sysconfig/network eintragen, so muss man diese bei SuSE 10.0 ganz wo anders einstellen.

Um die Namen für die Interfaces festzulegen müssen diese in der Datei
/etc/udev/rules.d/30-net_persistent_names.rules
eingetragen werden.
Normalerweise trägt Yast bei der Konfiguration alle Karten dort ein. Ein solcher Eintrag sieht beispielsweise so aus:

SUBSYSTEM=="net", ACTION=="add", SYSFS{address}=="00:50:ba:5e:17:4b", IMPORT="/sbin/rename_netiface %k eth0"

Hier kann dann einfach ein anderer Bezeichner gewählt werden oder die Reihenfolge angepasst werden.

Weitere Infos finden sich auch in der Datei /usr/share/doc/packages/sysconfig/README.Persistent_Interface_Names.

Bei SuSE 11.1 heißt die Datei 70-persistent-net.rules und die Einträge sehen so aus:

SUBSYSTEM=="net", ACTION=="add", DRIVERS=="?*", ATTR{address}=="00:1c:23:88:3f:63", ATTR{type}=="1", KERNEL=="eth*", NAME="eth1"

Die o.g. README gibt es leider nicht mehr, zu udev (und auch zu den Netzwerk-Interfacen) gibt es /usr/share/doc/packages/udev/writing_udev_rules/index.html.

Es gibt wohl auch ein Tool namens nameif, aber das funktioniert bei mir nicht (keine /etc/mactab).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.